Sponsoren
©2015 TV-Echzell e.V.
DER VEREIN
SPORTBEREICHE
NEWS
Links:
Rechtliches:
designed by os



Namenszusatz*
Site
Schreib uns:
letzte Akualisierung 22.04.2018
Badminton - Crazy  Ranking - Das wirklich verrückte Ranglistenspiel
Der   10.   Spieltag,   eine   große   Welle   tut   sich   auf   doch   doch   der Fels   in   der   Brandung   bleibt   davon   unbeeindruckt   und   lässt das   Wasser   an   sich   abperlen,   doch   steter   Tropfen   höhlt   den Stein:   So   verhalten   wie   der   Spieltag   begann   so   furios   endete   er.   Wie   ein Tsunami   baute   sich   eine   kleine   Welle   auf   und   strömte   langsam aber   unaufhaltsam   auf   den   Felsen   der   Top   10   zu   -   bereit   dafür eine   neue   Ordnung   herzustellen.   Doch   wie   Felsen   nun   mal   so sind,    bleiben    sie    davon    erstmal    unbeeindruckt.    Aber    steter Tropfen    höhlt    den    Stein.    Und    so    konnte    der    aufmerksame Zuschauer    die    kleinen    und    größeren    Wirkungen    der    Elemente aufeinander erkennen.           1.    Spiel    -   Britta   vs.   Andi   hieß   die   erste   Herausforderung.   Und wenn   ich   schon   nicht   gegen   Oli   gewinne   dann   vielleicht   mit   ihm, denn    Britta    zog    den    Joker    Doppelkopf    und    wählt    sich    Oli    als Doppelspieler    aus.    Aber    da    hatte    sie    die    Rechung    ohne    den Knipser   gemacht.   Denn   dieser   als   Teil   des   Felsen   blieb   davon völlig   unbeindruckt   und   zeigte   Britta   das   Wasser   nun   mal   kein Stein   ist   und   schickte   sie   mit   knappen   9:11   und   10:11   vom   Platz. Beeindruckt     und     sichtlich     unzufrieden     war     Oli     mit     seiner Leistung,    der    hier    die    Chance    sah    den    Knipser    in    die    unteren Ränge zu verweisen.                 2.   Spiel    -   YES   SHE   DID   IT   AGAIN!   Kim’s   unaufhaltsamer   Weg   an die     Spitze     scheint     besiegelte     Sache.     Mit     einem     weiteren
22.04.2018 | os 
10. Spieltag - Das Spiele der Elemente  
geschickten   Schachzug   schaffte   sie   es   genau   dies   in   Stein   zu   meiseln.   Ihr   Opfer   Muriel,   ihr   Joker   DK   Sascha.   Da   hatte Muriel   keine   Chance   und   musste   sich   ihrem   Schiksal   ergeben.   Sie   verlor   damit   seit   langem   eine   Herausforderung   und der   DK   machte   seinem   Ruf   wieder   alle   Ehre,   erwies   sich   als   sichere   Bank   für   diesen   Joker.   Mit   11:5   und   11:9   zog   Kim   in die Top 10 und strahlte vor Freude, so dass man  das Licht in der Halle hätte getrost ausschalten können.       3.    Spiel    -   Der   kleine   Keanu   wollte   es   seiner   Schwester   gleich   tun,   hatte   aber   leider   nicht   ganz   so   viel   Glück.   Ebenfalls mit   dem   Doppelkopfjoker   unterweg   versucht   er   Kilian   von   seinem   Thron   zu   stoßen.   Aber   Mr   Miagi   himself   ließ   ihn spüren,   dass   da   noch   eine   Menge   Arbeit   vor   Keanu   liegt.   Ein   weiteres   Mal   verlor   Keanu   widerum   knapp.   Doch   diesen Umstand   läßt   ihn   völlig   unberührt   und   er   behält   unbeirrt   seinen   Weg   bei.   Keanu   du   machst   alles   richtig!   Auch   dich werden wir bald in den mittleren Rängen begrüßen dürfen.   4.    Spiel    -   Die   große   Welle   bricht   am   Felsen.   Für   das   letzte   Spiel   des   Tages   füllten   sich   die   Zuschauerränge.   DK   Sascha forderte   den   Erstplatzierten.   Völlig   unerwartet   ergab   sich   aus   einer   kleinen   Fopperei   über   das   Spielvermögen   des anderen    diese    Herausforderung    -    oder    war    sie    geschickt    von    Dk    provoziert.    Erkannte    doch    diese    Chance,    den schwächelnden   Oli   im   ersten   Match   und   die   eigene   Stärke   als   Joker,   als   einmalige   Gelegenheit,   den   Griff   nach   dem Pokal.   Als   Joker   zog   Sascha   kurzer   Arm.   Das   Schicksal   des   Platzhirschen   sollte   damit   endgültig   besiegelt   sein.   Die   Fans fieberten   mit   jedem   Punkt   freudig   mit.   Erster   Satz   11:8   für   DK.   Oli   kam   so   gar   nicht   mit   dem   neuen   Spielinstrument zurecht.   Der   zweite   Satz   durch   Glück   ging   an   Oli   mit   11:10.   Sascha   wieder   auf   dem   Gewinnerfeld   sollte   jetzt   alles   klar machen,   ging   im   dritten   Satz   auch   wieder   in   Führung.   Aber   es   hat   nicht   sollen   sein,   wie   durch   Geisterhand   konnte   Oli das   Spiel   noch   einmal   drehen   und   gewann   den   letzten   entscheidenden   Satz   für   sich,   verteidigte   somit   seinen   Platz eins.          Viel   Dramatik   war   an   diesem   Spieltag   das   Thema,   zu   dem   kam   ein   Spiel   nicht   zu   Stande.   Anja   forderte   Noreen,   doch irgendwie    ging    das    Spiel    an    beiden    vorbei.    Aber    aufgeschoben    ist    nich    aufgehoben.    Spieltag    11    sollte    dann    die Entscheidung bringen. Doch   der   Felsen   der   Top   10   nahzu   unerschütterlich   aber   auch   nicht   unverrückbar.   Kim   ist   hier   das   beste   Beispiel, findet   sich   auf   Platz   6   ein.   Aber   auch   das   letzte   Spiel   machte   deutlich   das   Platz   eins   noch   lange   nicht   sicher   vergeben ist.   DK   hat   hier   mächtig   dran   gerüttelt.   Mit   der   richtigen   Taktik   sollte   hier   etwas   zumachen   sein.   Vielleicht   wagt   sich   ja der   nächste   mit   DK   Sascha   an   diese   scheinbar   schier   unlösbare   Aufgabe   heran.   Wir   warten   mit   Hochspannung   auf   den nächsten Spieltag.                   
1